High Risk Branchen

Vorgaben der Kartenorganisationen

Die Kartenorganisationen haben zur Vermeidung illegaler oder marktschädigender Transaktionen diverse Vorgaben festgelegt, die von allen Vertragspartnern eingehalten werden müssen. Verstöße gegen diese Vorgaben werden mit einer außerordentlichen Kündigung der Kartenakzeptanz und/oder Strafzahlungen geahndet.

Waren und Dienstleistungen dürfen grundsätzlich nur dann verkauft, versendet oder erbracht werden, wenn diese sowohl im Land des Händlerstandortes als auch im Land des Karteninhabers legal sind und der Händler die etwaige erforderlichen Lizenzen dafür besitzt und nachweist.

Gemäß der Allgemeinen Bedingungen der First Cash Solution GmbH als Vermittler für und im Namen der Volksbank in der Ortenau eG zur Servicevereinbarung Kartenakzeptanz hat der Händler die gesetzlichen Vorbehalte der nachstehend aufgeführten Produkte und Services, die in vielen Staaten als illegal bzw. mit einem überdurchschnittlich hohen Risiko bewertet werden, zu beachten (sog. „High Risk Branchen“).

Akzeptanzkanal Fernabsatz Gebührenpflicht
Apotheke und Arzneimittelverkauf (Einzelhandel) x
Computernetzwerke, Informationsservices (sofern Cyberlocker) x
Direkt Marketing - Telefonmarketinghändler (ankommend, sofern Adult Content) x
Direktvertrieb reiseähnliche Arrangements (sofern Adult Content) -
Medikamenten- und Arzneimittelhersteller, Apotheken x
Staatlich lizensierte Pferde- und Hunderennen x
Telefonmarketinghändler (ausgehend) -
Video-Unterhaltung (Verkauf und Verleih, sofern Adult Content) x
Wett- und Glücksspiele x
Zigaretten- und Tabakhändler x
Akzeptanzkanal Fernabsatz und Stationär Gebührenpflicht
Geschicklichkeitsspiele mit Gewinnaussicht                                                          
x
Staatliche Lottogesellschaften (in gewissen Ländern)
x