Internationale Bezahlgewohnheiten

Ein Überblick

Dass Bargeld in Deutschland nach wie vor einen hohen Stellenwert hat, ist allgemein bekannt.  Ganz anders sieht das in Skandinavien oder in den USA aus. In diesen Ländern wird praktisch alles mit der Karte bezahlt. Wirft man einen Blick auf Asien, so erkennt man dort einen weiteren Trend: mobile Payment. Schauen wir uns einige Länder mal etwas genauer an:

Brasilien:

In Brasilien wird mit dem brasilianischen Real bezahlt. Die Auszahlung von Löhnen und Gehältern erfolgt größtenteils in bar, was Bargeld zum Hauptzahlungsmittel macht. In Großstädten wird auch die Kreditkarte akzeptiert. Die steigende Anzahl der an Smartphone-Nutzern macht auch mobile Payment relevant. Google Pay launchte 2017 in Brasilien.

USA:

Ein Urlaub in den USA ohne Kreditkarte? Undenkbar! Das sogenannte „Plastikgeld“ gilt in den vereinigten Staaten von Amerika als das Zahlungsmittel Nr. 1. Besitzt man keine Kreditkarte, gilt man oft als kaum bzw. gar nicht kreditwürdig. Sobald man ein Auto mieten oder eine Arztrechnung begleichen will, ist die Kreditkarte deshalb obligatorisch. Mobile Payment-Lösungen wie Apple-Pay finden vereinzelt Anwendung, ca. 6 % der Amerikaner nutzen diese Lösung. Bargeld wird lediglich zur Zahlung kleinerer Beträge genutzt.

Schweden:

Die Überlegung, Bargeld abzuschaffen, wurde nirgends so ernsthaft diskutiert, wie hier. Zwar lautete der Beschluss auf Nicht-Abschaffung, dennoch bezahlen die Schweden am liebsten mit Karte. Dank der kontaktlos-Funktion dauert eine Zahlung nur wenige Sekunden. Bei Kleinstbeträgen ist nicht mal eine PIN bzw. eine Unterschrift erforderlich. Die Brötchen beim Bäcker oder die Fahrkarte für die S-Bahn werden deshalb ganz selbstverständlich mit Karte bezahlt.

Russland:

„Der Rubel rollt“ - in ländlichen Gegenden vor allem in bar. Die größte Währung des Landes wird hier noch immer am liebsten in Münzen und Scheinen über die Ladentheke geschoben. Insgesamt ist jedoch die Bezahlung mit der Debitkarte das beliebteste Zahlungsmittel des Landes. Die Kreditkarte wird sehr viel weniger genutzt, als in anderen Ländern. Mobile Payment ist auf dem Vormarsch, es weist überdurchschnittliche jährliche Wachstumsraten auf.

China:

Die offizielle Währung in China ist der Renminbi, der auch Yuan oder Kuai genannt wird. Die Chinesen haben in Sachen Mobile Payment eindeutig die Nase vorn. Die Paymentlösungen WeChat und Alipay werden von fast 40% der Bevölkerung genutzt. Kredit- und Debitkarten kommen höchstens noch in touristischen Zentren und in Großstädten zum Einsatz. Bargeld wird auf dem Land und in den Provinzen dennoch akzeptiert.

Autorin Lisa Busam

Nach ihrem dualen Studium bei der Volksbank in der Ortenau stieg Lisa Busam bei der 1cs ins Produktmanagement ein. Dort betreut sie verschiedene Kreditkartenorganisationen und arbeitet bei der Entwicklung neuer Payment-Produkte mit.

lisa.busam@1cs.de, +49 (0) 7805/91696-4149