Reality Check: Bezahlen per WhatsApp?

Kann man bald nicht nur Urlaubsbilder und Katzenvideos, sondern auch Geld über WhatsApp verschicken? In Indien ist das mobile Bezahlen mit dem Messenger nun möglich. Doch was bedeutet das für den deutschen Payment-Markt? Roger Niederer, Head of Merchant Services bei der SIX Payment Services, hat den Reality Check gemacht.

Fast jeder Deutsche im Alter zwischen 14 bis 29 Jahren nutzt den Messenger-Dienst WhatsApp. Von den 30 bis 49-jährigen sind es ca. 75 %. Die App wird nicht nur genutzt, um im Kontakt mit Freunden aus der ganzen Welt zu bleiben, auch die schönsten Urlaubsbilder werden über den Messenger geteilt.
In Indien kann man über WhatsApp seit kurzem auch Geld verschicken. Alternative Bezahlsysteme sind dort von großer Relevanz, gleichzeitig verliert das Bargeld immer mehr an Bedeutung. Die Kartenzahlung findet dort wenig Beachtung, vielfach sind die Menschen vom Bargeld direkt zum Smartphone übergegangen.

Das sieht in Deutschland anders aus - wir bezahlen nach wie vor gerne mit Bargeld oder Giro- bzw. Kreditkarte. Mobile Payment-Methoden sind auf dem deutschen Markt noch nicht wirklich angekommen und bieten den Nutzern keine Vorteile. Gelingt es, mobile Payment mit einem echten Mehrwert für den Kunden zu verbinden, könnte sich das Bezahlen mit dem Smartphone auch in Deutschland etablieren. Denkbar wären beispielsweise spezielle Rabatte oder ein Bonussystem.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier: https://www.lead-digital.de/reality-check-bezahlen-per-whatsapp/

Artikel vom 10. April 2018, Roger Niederer: Reality Check: Bezahlen per WhatsApp?