Ihre Kunden bezahlen bar – kostet Sie das wirklich nichts?

Das Bezahlen mit Karte liegt im Trend. Dennoch ist das liebste Zahlungsmittel der Deutschen immer noch das Bargeld. Viele Händler sind der Meinung, dass bei einer Barzahlung in ihrem Geschäft keine Kosten entstehen. Doch stimmt das wirklich?

Der klassische Weg sieht so aus: Das Bargeld, welches Sie von Ihren Kunden entgegennehmen, wird im Regelfall täglich von Ihnen oder einem Ihrer Mitarbeiter zur Bank gebracht und dort auf das Konto eingezahlt (am Bankschalter oder am Nachttresor), schließlich benötigen Sie das Geld zeitnah auf Ihrem Konto, um Lieferantenrechnungen und Löhne zu bezahlen.

Durch vermehrte Fusionen von Banken und die Schließung von mehr und mehr Filialen werden die Anfahrtswege jedoch immer länger, Kontogebühren steigen deutlich und besonders die Kosten für Bareinzahlungen auf dem Konto sind mittlerweile deutlich spürbar. In vielen Betrieben wird hierzu keine separate Rechnung aufgestellt.

Wissen Sie, wie hoch Ihre Bargeldkosten sind?

Wir veranschaulichen mit einem Beispiel, dass das sogenannte Bargeldhandling ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor in Ihrem Unternehmen ist:

Einer Ihrer Mitarbeiter fährt täglich zur Bank und macht eine Bareinzahlung. Insgesamt bringt er im Monat 100.000 Euro dorthin. Für den Hin- und Rückweg nach Ladenschluss werden jeden Tag 40 Minuten benötigt. Ihr Mitarbeiter hat einen Stundenlohn von 12,50 Euro. Ihre Bargeldeinnahmen zählen Sie am Tag zweimal und das im Vieraugenprinzip. Für die Einzahlung via Nachttresor verlangt Ihre Bank 4,50 Euro. Schon jetzt haben sich Gebühren in Höhe von 550 Euro pro Monat angesammelt. Weitere Kosten, zum Beispiel für die Nutzung des Autos, sind noch nicht enthalten.

Selbstverständlich können Sie trotzdem nicht auf die Bezahlung mit Bargeld verzichten. Welche Alternativen gibt es?

Holen Sie sich Ihre Bankfiliale ins Unternehmen!

Wir stellen bei Ihnen einen unserer 1cs Bargeldtresore auf und Sie zahlen Bargeld ein, wann immer Sie wollen. Am nächsten Bankarbeitstag befindet sich das Geld, durch eine automatische Gutschrift, bereits auf Ihrem Konto! Dabei spielt es keine Rolle, ob der Tresor geleert wurde oder nicht.

Das Beste: Sobald Ihr Geld im Tresor ist, übernehmen wir die volle Verantwortung für die weitere Verwahrung, die Versicherung, die Abholung und die Gutschrift.

Ist der Tresor voll, wird er von unserem Werttransporteur in Ihrem Beisein geleert. Legen wir die Daten unseres Beispiels zugrunde, fallen für diesen Rundumservice Gebühren in Höhe von circa 400 Euro pro Monat an – das ist deutlich günstiger als Ihre bisherigen Kosten für das Bargeldhandling und günstiger als die Akzeptanz jeder Kreditkarte!

Zudem minimieren Sie Ihr Diebstahlrisiko, was auch Sicherheit für Sie, Ihre Mitarbeiter und natürlich Ihre Kunden bedeutet.

Weitere Informationen zu unseren Bargeldtresoren finden Sie auch hier!

Sie haben Interesse und möchten, dass wir Ihnen unsere 1cs Bargeldtresore vorstellen?

Ihr 1cs Ansprechpartner berät Sie gerne: